«zurück zur Übersicht

Beton- und Stahlbetonbauer/-in

Das ist dein Beruf. Er ist jung und stark. Zwar haben die alten Römer schon einen ähnlichen Werkstoff benutzt, aber unser heutiger Beton ist mit 150 Jahren noch ein ziemlich moderner Baustoff. Vor allem gemeinsam mit seinem besten Freund, dem Betonstahl, ist Beton ausgesprochen kräftig, beliebt und hält selbst hohen Belastungen dauerhaft stand. Und: Beton ist heute einfach überall, und du damit auch.

Damit musst du rechnen. Die Arbeit mit Beton und Betonstahl ist so vielfältig wie die späteren Ergebnisse: Bevor der Beton eingebaut werden kann, beginnt deine Arbeit mit der Fertigung der Schalung und der Bewehrung. Auch für die Herstellung des Betons nach den jeweils für das Bauvorhaben notwendigen Rezepturen bist du zuständig. Deine Einsatzorte sind stets verschieden: Im Wohnungsbau stellst du Geschossdecken und Treppen her, aber du arbeitest auch beim Bau von hochkomplizierten Ingenieurleistungen wie Brücken, Kraftwerken oder Staudämmen mit.

Was du brauchst. Ob Brücke oder Einfamilienhaus – je nach Baustelle sieht dein Alltag anders aus. Daher werden von dir vor allem eine gute und schnelle Auffassungsgabe, technisches Verständnis, handwerkliches Geschick, Augenmaß und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen erwartet. Wer dann noch kräftig anpacken kann, ist für diesen Job in jeder Form gerüstet.

 


Was du mitbringen musst

Sprache
- Deutsch
Meine Stärken
- Selbständig
Bevorzugter Arbeitsort
- überwiegend an frischer Luft
- an großen Maschinen
Beton- und Stahlbetonbauer/-in

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Studium (bei Abitur):
Bauingeneur (Bachelor/Master)

Karriere:
Vorarbeiter, Werkpolier, Geprüfter Polier, Maurer- und Betonbauermeister

Monatsverdienst:
1. Jahr: 690 EUR, 2. Jahr: 1.060 EUR, 3. Jahr: 1.339 EUR